Über uns

Die Integrierte Gesamtschule in Mainz-Hechtsheim
Der Stadtrat der Stadt Mainz beschloss in seiner Sitzung am 17.11.2008 die Errichtung einer dritten Mainzer Integrierten Gesamtschule am Standort Mainz-Hechtsheim. Zu Beginn des Schuljahres 2009/2010 startete der erste Jahrgang zunächst unter der Leitung der IGS Anna Seghers. Seit dem 01.08.2010 ist die IGS Mainz-Hechtsheim eine eigenständige Schule. Inzwischen ist unsere junge Schule bis zur 9. Klasse hochgewachsen und wir haben rund 640 Schülerinnen und Schüler.

Das bietet die IGS Mainz-Hechtsheim Kinder kommen mit den unterschiedlichsten Voraussetzungen, Begabungen und Fähigkeiten aus der Grundschule in die 5. Klassen zu uns. Jedes einzelne Kind soll die Chance erhalten, sich entsprechend seiner persönlichen Fähigkeiten und Leistungsmöglichkeiten mit Unterstützung der Lehrerinnen und Lehrer weiter zu entwickeln. Die Entscheidung über den erreichbaren Schulabschluss bleibt zunächst offen. Jeder Schüler und jede Schülerin hat die Möglichkeit den Schulabschluss zu
erreichen, der seiner oder ihrer individuellen Begabung, Leistungsfähigkeit und dem vorhandenen Leistungswillen entspricht.

Bei uns können alle Bildungsabschlüsse des gegliederten Schulsystems erworben werden:

  • Berufsreife nach Klasse 9
  • Qualifizierter Sekundarabschluss I nach Klasse 10
  • Abitur nach Klasse 13

Diese Abschlüsse sind aufgrund der Vereinbarung der Kultusministerkonferenz bundesweit anerkannt. Es gelten die jeweils gültigen Lehrpläne und Bildungsstandards. Diese werden von den Fachkonferenzen didaktisch und methodisch auf die differenzierten Kurse der IGS abgestimmt.

In den Klassen 5 und 6 werden die Kinder in fast allen Fächern im Klassenverband unterrichtet. Der Klassenverband bleibt bis zur Klasse 10 bestehen. Eine wesentliche Aufgabe der Integrierten Gesamtschule besteht darin, neben dem Erwerb fachlichen und methodischen Wissens das soziale Lernen zu fördern und zu fordern. Damit leistet die Integrierte Gesamtschule gemeinsam mit den Eltern einen Beitrag für das Zusammenleben in unserer demokratischen Gesellschaft. Dazu gehört auch die Integration
von beeinträchtigten Schülerinnen und Schülern.

Aufbau der IGS Mainz-Hechtsheim
Wir sind in der Sekundarstufe I (Jahrgänge 5 – 10) vierzügig. In der Sekundarstufe II wird die IGS ihren Bildungsgang als gymnasiale Oberstufe in der Form der Mainzer Studienstufe (MSS) weiterführen.

Die Orientierungsstufe (Jahrgänge 5 und 6)
In den Klassen 5 und 6 werden die Kinder in fast allen Fächern gemeinsam unterrichtet. Einer unserer Schwerpunkte ist dabei das Lesen: Wir wollen erreichen, dass unsere Kinder gut und gerne lesen. Weitere Schwerpunkte sind die Musik, in dem auch die Bläser- und Gesangsklassen stattfinden und Experimentieren und Forschen in den Naturwissenschaften. Der Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit liegt in den Händen der Klassenlehrer, die als Tutorinnen und Tutoren auf eine möglichst gute Klassengemeinschaft und ein freundliches Miteinander achten. Jede Klasse wird von zwei Tutorinnen bzw. Tutoren geleitet. Wöchentlich findet eine Tutorenstunde mit Klassenrat statt, in der Angelegenheiten der Klasse und der Schulgemeinschaft behandelt werden. Durch Maßnahmen der inneren Differenzierung werden die verschiedenen individuellen Begabungen und Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler gefördert. Im Offenen Lernen wird das selbstständige Lernen geübt. In der Orientierungsstufe legen wir Wert auf die Vermittlung und Stärkung von Kompetenzen im Lesen, Schreiben, Sprechen und Präsentieren. Hierbei werden verstärkt die neuen Medien genutzt. Die Leseförderung ist Teil unseres Schulprofils. Im Deutschunterricht erfolgt die Förderung des Lesens auf verschiedenen Kompetenzstufen.

Ab der Klasse 6 findet für alle Schülerinnen und Schüler eine Differenzierung nach Neigung statt. Der Unterricht wird ergänzt durch ein weiteres Hauptfach (Wahlpflichtfach). Das weit gefächerte Wahlpflichtfachangebot ist ein wesentliches Merkmal einer IGS, weil dadurch jedes Kind seine persönlichen Neigungen und Stärken einbringen kann.

Dieses Wahlpflichtfach kann in der Regel aus einem Angebot folgender Fächer gewählt werden:

  • Arbeit–Wirtschaft – Technik
  • Computer-Informations-Technologie
  • Darstellendes Spiel/Theater
  • Französisch
  • Kunst und Kommunikation
  • Latein
  • Musik aktiv
  • Ökologie
  • Sport und Gesundheit

Das Wahlverhalten der Schülerinnen und Schüler eines Jahrgangs entscheidet darüber, welche der angebotenen Wahlpflichtfächer eingerichtet werden können. Alle gewählten Wahlpflichtfächer werden von der Jahrgangsstufe 6 bis einschließlich zur Jahrgangsstufe 10 unterrichtet. Mit jedem gewählten Fach sind alle Abschlüsse, die wir anbieten, erreichbar.

Differenzierungsstufe I (Jahrgänge 7 und 8)
Ab der 7. Klasse wird in den Hauptfächern Deutsch, Englisch und Mathematik eine Fachleistungsdifferenzierung auf zwei Niveaustufen im G-Kurs (Grundkurs) und E-Kurs (Erweiterungskurs) vorgenommen. Schüler und Schülerinnen, die den erhöhten Lernanforderungen gewachsen sind, können durch Beschluss der Lehrerkonferenz zu jedem Halbjahr umgestuft werden. Sollte es einem Schüler oder einer Schülerin dagegen schwer fallen, den Anforderungen in einem höheren Kursniveau zu folgen, so kann er oder sie in einen Grundkurs umgestuft werden um vorhandene Lücken zu schließen. Auf diese Weise wird ein „Sitzenbleiben“ vermieden; jede Schülerin und jeder Schüler geht zusammen mit seinen Mitschülern und Mitschülerinnen in die nächste Klassenstufe. Die sozialen Beziehungen in der Klasse bleiben erhalten und es kann altersgemäß unterrichtet werden.

Differenzierungsstufe II (Jahrgänge 9 und 10)
Ab der Klasse 9 werden auch die Fächer Biologie, Physik und Chemie differenziert unterrichtet. Die Fachleistungsdifferenzierung erfolgt auf drei Niveaustufen im G-Kurs (Grundkurs), E1-Kurs (Erweiterungskurs 1) und im E2-Kurs (Erweiterungskurs 2). Außerdem können die Schülerinnen und Schüler ein freiwilliges Wahlfach (z.B. Französisch oder Latein) belegen. Das Wahlpflichtfach wird unverändert fortgesetzt.Am Ende der Jahrgangsstufe 9 wird zum ersten Mal eine Versetzungsentscheidung getroffen. Schülerinnenund Schüler können mit der Berufsreife die Schule verlassen,um entweder eine Berufsausbildung zu beginnen oder ihren schulischen Weg in der BerufsbildendenSchule fortzusetzen. Nach der 10. Klasse verlässtein Teil der Schülerinnen und Schüler mit dem Qualifizierten Sekundarabschluss I die Schule. Wer die Berechtigungzum Besuch der gymnasialen Oberstufeerworben hat, kann in die Klasse 11 der gymnasialen Oberstufe aufgenommen werden.

Die gymnasiale Oberstufe (Jahrgänge 11 – 13)
Die gymnasiale Oberstufe der IGS Mainz-Hechtsheim wird nach den Bestimmungen der Mainzer Studienstufe (MSS) geführt werden. Für die Schülerinnen und Schüler, die in Klasse 6 als Wahlpflichtfach keine Fremdsprache gewählt haben, besteht die Möglichkeit, einen eigens dafür gebildeten Kurs für die zweite Fremdsprache zu wählen, um so die Voraussetzungen für das Abitur zu erfüllen. Ziel der gymnasialen Oberstufe ist der Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur).

Schule

Kollegium

Kontakt

Downloads

Schulelternbeirat (SEB)

Schülervertretung