Offenes Lernen

Die Idee zum Offenen Lernen (OL) in der Orientierungsstufe stammt bereits aus der Planungsgruppe für unsere Schule und schafft eine veränderte unterrichtliche Situation. Das Offene Lernen zielt auf das selbstbestimmte Lernen der Schüler ab, indem es ihnen freie Zeiteinteilung und Partnerwahl sowie Aufgaben aus vier Fächern und auf verschiedenen Niveaus anbietet. Die Lehrkraft ist Partner und Förderer des Lernens, die jedem Schüler hilft, seinen Lernprozess zu steuern. Die Themen und Aufgaben im Offenen Lernen sind mit dem Unterricht der Fächer Deutsch, Mathe, Nawi und GL verzahnt. Die vier OL-Stunden liegen in der Regel in Tutorenhand. Durch die Betreuung des Offenen Lernens (wie auch der Literaturstunde und der Berufsorientierung) wird die Rolle der Tutorenpersonen gestärkt und sie können mit der Zeit feste Lernbeziehungen zu ihren Schülern entwickeln.

Eine wichtige Voraussetzung für schulischen Erfolg ist die Fähigkeit eigenverantwortlich zu lernen. Das Offene Lernen an unserer IGS Mainz-Hechtsheim stärkt diese Fähigkeit und fordert die Kinder dazu heraus, vielfältige Aufgaben aus verschiedenen Unterrichtsfächern individuell zu bearbeiten, zu berichtigen und ihren Arbeitsstand zu dokumentieren. Damit leistet das Offene Lernen zudem einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsbildung der Kinder und wirkt über den Erwerb überfachlicher Kompetenzen der Orientierungsstufe und die Schule hinaus in die Motivation des lebenslangen Lernens.

zurück zu „Jahrgang 5 – 10“