Projektschule Lesen

Fotogalerie

Vorlesetag, 18.11.2016 in der Staatskanzlei

Als Ela mit zwölf Jahren aus der Türkei in das unbekannte Deutschland flieht, stehen ihrer Familie als „Illegale“, d.h. ohne Aufenthaltsgenehmigung, viele Jahre der Ungewissheit bevor. Es gibt kein Zurück, denn in der Türkei droht ihrem kurdischen Vater Gefängnis. Nur schwer findet sich Ela in der fremden Sprache und Kultur zurecht. Erst Jahre später wird Deutschland zu Elas zweiter Heimat.

Mit ihrem Vorlesen aus diesem Roman hat uns Regierungssprecherin Andrea Bähner am Vorlesetag in der Staatskanzlei sehr berührt! Das Buch gibt es demnächst auch in unserer Bibliothek zum Ausleihen!

Als Projektschule Lesen fördern wir die Lesekompetenz unserer Schülerinnen und Schüler auf vielfältige Weise. Grundsatz unseres Handelns ist, dass wir keine reine Defizitförderung betreiben wollen, sondern gezielt Lesefertigkeiten und –strategien für alle Schülerinnen und Schüler individuell passend entwickeln und dabei immer auch die Lesemotivation im Blick haben.

Lesekompetenztraining in der Orientierungsstufe
Im Stundenplan der Orientierungsstufe ist ein systematisches Lesekompetenztraining in einer festen Wochenstunde verankert. Zu Schuljahresbeginn, zum Halbjahr und zum Schuljahresende führen wir Erhebungen zum Leistungsstand der Schülerinnen und Schüler durch. Neben dem Ziel, die Lesekompetenz der Lernenden zu steigern, soll den Kindern auch der Spaß am Lesen vermittelt werden. Dazu gehören auch regelmäßige Autorenlesungen und Autorenbegegnungen oder das Schreiben mit unserem Patenautor Jürgen Heimbach.

dsc_4350

Bei uns zur Lesung: Frank Schmeißer

Projekte:

Lesescouts wollen Schülerinnen und Schüler zum Lesen verführen
Unsere Schule hat bereits mehrfach den Basis-Workshop für Lesescouts der Stiftung Lesen angeboten und wir freuen uns, dass inzwischen ein große Gruppe von Schülerinnen und Schülern regelmäßig Leseaktionen für die ganze Schulgemeinschaft anbietet. Alle 5. und 6. Klassen haben Lesepaten, die die Klasse bereits bei der Aufnahmefeier kennenlernen und begleiten und mit ihnen in den Orientierungsstufenjahren Lese-Aktionen durchführen. In der AG Lesescouts, die zweiwöchentlich stattfindet, werden die Spiele und Aktionen für die Schulgemeinschaft geplant. Unter anderem werden Der Bundesweite Vorlesetag und die Tage des Lesens werden regelmäßig von den Lesescouts mitgestaltet.

bild-6bild-4

Im Lesecafé mit Orientierungsstufenschülern: Wir stellen neue Bücher spielerisch vor und machen Lust auf’s Lesen.

Zeitungen bauen Brücken
Zeitungen bauen Brücken ist ein intergeneratives Projekt der Stiftung Lesen, das Begegnungen zwischen Jung und Alt initiiert und begleitet. Die Schülerinnen und Schüler wurden von einer Referentin der Stiftung Lesen in einem speziellen Workshop auf die Arbeit mit Seniorinnen und Senioren vorbereitet.

bild bildbild-2Tolle Aufbauworkshops wie mit dem bekannten Poetry Slammer Lars Ruppel geben immer wieder wichtige Impulse für die Weiterarbeit.

In der Senioren-Einrichtung Pro Seniore in Mainz-Hechtsheim besuchen kleine Schülergruppen inzwischen regelmäßig an jedem dritten Montag im Monat eine Gruppe von Senioren, lesen vor und erzählen. Zwischen den Generationen gibt es viele gemeinsame Interessen, sodass es bei den Begegnungen nicht an Gesprächsstoff mangelt. Von den Begegnungen profitieren Jung und Alt: Der Austausch der Generationen vermittelt nicht nur gute Erfahrungen, sondern macht auch richtig Spaß.

Rückblick:

Jürgen Heimbach wird Patenautor unserer IGS Mainz-Hechtsheim

Weckworte

Zeitungsprojekt

 

Lust auf Lesen und du weißt nicht, welches Buch?

Hier kommen sie: Unsere Buchtipps

“Lesen fördert den Menschen”

(Bericht Frankfurter Rundschau)